Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Warum Physiotherapie?
Krankengymnastik ist zur Schmerzlinderung und für die Verbesserung der Lebensqualität für den Menschen selbstverständlich geworden. Auch bei unseren Hunden werden die Behandlungsmethoden immer häufiger erfolgreich eingesetzt.

Der Hauptschwerpunkt der Therapie ist die Schmerzlinderung und die Erhaltung oder Wiederherstellung der Gelenkbeweglichkeit. Durch Schmerzlinderung und ergänzende Therapien erhält der Hund die besten Voraussetzungen um seine Bewegungs- und Lebensfreude zu erhalten oder zu verbessern.

Nach operativen Maßnahmen sind auf die Erkrankung des Hundes optimal abgestimmte Behandlungs- und Therapiekonzepte sehr wichtig. Wesentlich schnellere Wiederherstellung normaler Bewegungsmuster und somit das Wohlbefinden des Hundes können dadurch gefördert werden. Sinnvolle Behandlungskonzepte vor einer Operation können den Heilungserfolg wesentlich beschleunigen.

 

ANWENDUNGEN DER HUNDEKRANKENGYMNASTIK

Grundsätzlich ist die Hundephysiotherapie bei allen Erkrankungen der Knochen, Nerven und Muskeln einsetzbar und Erfolg versprechend. 

Es werden ausschließlich äußere manuelle Anwendungen durchgeführt. Es werden keine Medikamente verabreicht oder die Hautoberfläche durch Spritzen durchbrochen. Der Hundephysiotherapeut erstellt keine Diagnose, sondern arbeitet erst nach erfolgter tierärztlicher Untersuchung.

ANWENDUNGSGEBIETE

  • Degenerative Erkrankungen: z.B. Arthrose, Hüftgelenksarthrose
  • Vor und nach Operationen: z.B. künstliches Hüftgelenk, Patellaluxation, Kreuzbandriss, Frakturen
  • Muskelerkrankungen:
  • Muskelruptur, Bizepssehnenerkrankungen, Muskelkontrakturen
  • Skeletterkrankungen: z.B. Wirbelsäulenerkrankungen, Ellenbogengelenksdysplasien, Hüftgelenksdysplasien
  • Nervenerkrankungen: z.B. Bandscheibenvorfall, Cauda Equina Kompressionssyndrom, Spondylose, Wirbelsäulenverletzungen, Nervenverletzungen, die evtl. daraus folgenden Lähmungserscheinungen
  • Muskelaufbautraining: z.B. nach OP’s und Verletzungen
  • Massage zur Entspannung für jeden- besonders auch für alte Hunde